Shooting September 2001

Zweifelsohne bleibt mein erstes Shooting für unvergesslich. Es ist wie der erste Kuss, der erste Sex oder wenigstens das erste Weihnachtsgeschenk, das man sich als Kind wirklich gewünscht hat.

Über ein Forum zum Thema „Behinderung und Sexualität“ lernte ich Andreas W. Rausch kennen. Er bot mir ein Shooting an und ich war so nervös. Wie gesagt, wie der erste Kuss, Sex usw … 😉

Er schaffte es mir im Nu mit viel Humor und ein paar Stamperl Schnaps die Nervosität zu nehmen und daraus entstanden wirklich beeindruckende Bilder. Ja, damals war ich nicht nur jünger, sondern auch noch schlanker. Wobei, heute gefall ich mir deutlich besser. Ich war auch erst zwei Jahre in Wien und es fühlte sich großartig an.

Die Bilder wurden analog ausgearbeitet und eingescannt, daher ist die Qualität nicht so gut. Ich hoffe dennoch, dass ein guter Eindruck gewonnen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code